Ein Kind, ein Kind….wir haben zu wenig Platz

…wir, Papa, die zukünftige Mama und Kind 1, teilen uns seit Juni 2015 ein schönes „geräumiges“ Reiheneckhaus in der schönen Stadt Landsberg am Lech. Nachdem die Botschaft über den erwarteten Zuwachs von „Frau Doktor“ überbracht wurde, kam die Frage auf…wohin mit dem neuen Erdenbürger. Bis Oktober teilt er sich ja seinen Wohnraum mit seiner zukünftigen Mama. Eigentlich sollte man meinen, dass ein Haus mit annähernd 140qm ausreichend Platz bieten sollte aber schnell war klar, dass die Bude nicht zu klein, sondern zu großzügig eingeteilt wurde.
Kind 1 hat sich das äußerst großzügige Dachstudio unter den Nagel gerissen. Mit 9 Jahren darf man auch mal Anspruch auf 40qm haben 🙂
Die zukünftige Mama (nicht die Mutter von Kind 1) und ich, haben uns im ersten Stock ausgebreitet. Schlafzimmer, Badezimmer, Arbeitszimmer. Alle Räume die in Frage kommen könnten, sind also aktuell „belegt“
Wohin also mit dem Zellhaufen im Oktober?

Gedanklich war es perfekt geplant, Arbeitszimmer lichten und Zellhaufen mit als zusätzlichen Gast aufnehmen. Klingt irgendwie nach einem Kompromiss und zwar nach einem, den ich dem Zellhaufen nicht zumuten wollte. Ich kann nicht spontan Arbeiten wenn der Zellhaufen schlafen muss oder will und der Zellhaufen kann nicht schlafen wenn ich arbeiten „soll“ 🙂
Die Idee: Zellhaufen und Kind 1 brauchen ihre eigenen vier Wände.

Das, was wir unbedingt vermeiden wollten, ist aber jetzt eingetroffen. Wir räumen alles um.
Kind 1 zieht mit Hab und Gut ins vorherige Erwachsenen-Schlafzimmer, Die Erwachsenen wandern unters Dach inkl. dem Arbeitszimmer und, der Zellhaufen bekommt das bis dato noch Arbeitszimmer.

Dazu kommt, im bisherigen Reich von Kind 1 ist noch ein Teppich verlegt. Den wollen weder die zukünftige Mutter, noch ich in unserer Büro-/Schlafkombination.
Teppich muss raus, Laminat muss rein….alle Zimmer wechseln einmal den Besitzer inkl. Interieur.
Unfassbar, noch keine 7 Wochen im Bauch der zukünftigen Mutter und schon den Ton angeben.

Da ich an Ostern 2 Wochen Urlaub habe, hier mal der Aufruf an die Freunde, Familie und an die Bekannten 🙂
Falls euch nach der Suche nach den legendären Ostereiern der Sinn auf etwas Umtrieb steht. Ich freu mich auf euer Erscheinen und eure tatkräftige Hilfe *ggg*

Pfeil nach links als Button zurueck

2 comments on “Ein Kind, ein Kind….wir haben zu wenig Platz

  1. Ich finde Deine Beiträge sind mit viel Liebe, Herz und Humor geschrieben und es hat mir viel Freude gemacht sie zu lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.