Woche 8: was passiert mit dem Zellhaufen

Heute geht die 8. Woche los und ab heute darf sich der Zellhaufen offiziell F├Âtus nennen. ­čÖé Ich glaub das erst, wenn ich ihn gesehen hab, den F├Âtus „in“ der zuk├╝nftigen Mama. Ein kleines B├Ąuchlein kann man schon sehen und die zuk├╝nftige Mama hat vorsorglich schon mal auf den ersten Wurf Umstandsmode umgestellt. Au├čerdem ist sp├╝rbar, dass die zuk├╝nftige Mama┬áviiiiiieeeellll┬ámehr Schlaf braucht als sonst. Also gef├╝hlt schl├Ąft sie,┬áimmer.┬áAppetit hat sie auch den ganzen Tag. Verst├Ąndlich, der Zellhaufen braucht ja gen├╝gend Energie um jetzt die Schwimmh├Ąute zwischen den Fingerchen und den Zehen zu verlieren. Die Knochen und Muskeln m├╝ssen wachsen und das kostet Unsummen an Kalorien.

Heute Abend kam die werdende Mama vom Sport und hat gleich ein deftiges Schmalzbrot mit frischem Schnittlauch verdr├╝ckt. Innerlich schmunzel ich sch├Ân, weil vor der Einnistung des Zellhaufens, musste man sch├Ân acht geben, dass sie ├╝berhaupt was isst. Ich bin froh wenn die werdende Mama Appetit hat und auch noch gen├╝gend findet, was sie auch Essen darf.
Wenn man sich mal so ansieht, auf was werdende Mama┬┤s auf alles verzichten d├╝rfen wird einem echt Angst und Bange.

  • Rohmilch, Weichk├Ąse, K├Ąse mit Schmiere, Reibek├Ąse, eingelegter K├Ąse.
  • Rohwurst, rohes P├Âkelfleisch, rohes oder nicht durchgebratenes Fleisch.
  • roher oder nicht durchgegarter Fisch, rohe Meerestiere, ger├Ąucherter Fisch, alles an Fisch was gek├╝hlt werden muss.
  • Abgepackte und geschnittene Salate und Obst, unerhitzte Sprossen und Keimlinge, unerhitzte Tiefk├╝hlware, rohes Getreide, frisch gepresster Saft, ungesch├Ąltes oder ungewaschenes Obst
  • rohes Ei, nicht ganz hartgekochte Eier, Feinkostsalate aus der Theke, Softeis, Kuchen oder Teilchen mit nicht durchgebackener F├╝llung, vorgefertigte Sandwiches oder belegte Br├Âtchen.

Hab ich was vergessen? ….ich glaub nicht.

Alles nur, wegen der Toxoplasmose-Infektion. Wer es genauer wissen m├Âchte sollte hier nachlesen. Ich frage mich, wie wir in den 70ern damals ganz unbeschadet auf die Welt gekommen sind. Ich traue mich fast wetten, dass meine Mutter sicher nicht so einen ausgekl├╝gelten Ern├Ąhrungsplan vorgegeben bekommen hat.

Aber gut, was tut man nicht alles um dem Zellhaufen einen sanften Start ins Leben zu gew├Ąhrleisten ­čśë
In diesem Sinne, guten Appetit.

Pfeil nach links als Button zurueck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.