Woche 25: Schwangerschaftstests :)

Herzlich willkommen in der 25. Woche 😎  😎  und Herzlich willkommen im siebten Monat. Es ist unglaublich, gefühlt habe ich erst gestern im Drogeriemarkt an der Kasse gestanden, bewaffnet mit Waschpulver, Weichspüler, Zahncreme, Duschgel und den Schwangerschaftstests (ja Plural, ich sollte mindestens zwei kaufen, weil es könnte ja ein Test defekt sein). Außer den Schwangerschaftstests habe ich eigentlich nichts einkaufen müssen, aber als Mann verpackt man Dinge, die einem nicht so angenehm sind, gerne mit Füllmaterial. 😀 😀 Ja, das war vor 23 Wochen.

Tja und heute, also praktisch ein Tag danach, wie aus heiterem Himmel…..bäääm siebter Monat. Wir wissen immer noch nicht was es wird und wir wollen es uns auch immer noch nicht sagen lassen. Die Mutmaßungen im Umfeld werden aber mittlerweile lauter. Freunde, Bekannte und Verwandte erkennen ganz klar unter dem Babybauch ein Mädchen. Mit den vorhandenen Röntgenaugen versteht sich. Argumente wie, wenn das Kind im Bauch so brav ist, wird es sicher ein Mädchen oder der Bauch sieht aus wie der von einem Mädchen, werden aus dem Hut gezaubert.

Unsere Nachbarn sind eher dem Jungen zugeneigt. Ein Mädchen würde der Mutter schließlich die Schönheit rauben. Halloooooo, Männer können auch hübsch sein, jawohl. Wenn es nach den Prognosen (oder den Wünschen der anderen) geht, bekommen wir zu 80% ein Mädchen und zu 20% einen Jungen. Eigentlich wäre ich gar nicht so traurig darüber, wenn keines der beiden Lager recht hätte, aber das geht natürlich nicht. Denn wenn plötzlich ein Frosch aus meiner Frau schlüpft……fände ich das glaub gar nicht so toll.

Woche25

Aber wie geht es der werdenden Mama und Little-L denn nun in der 25. Woche. Die Frage lässt sich kurz, prägnant und knapp beantworten. Den Beiden geht es prächtig oder genauer hervorragend! Der Bewegungsradius meiner Frau lässt etwas nach und Treppen steigen lässt sie immer mehr schnaufen wie eine Lokomotive. Obwohl der Bauch mittlerweile ganz schön an Volumen zugelegt hat, sieht meine Frau so überhaupt gar nicht wie eine Lokomotive aus. (aber schnaufen kann sie definitiv wie eine) Meine Frau sieht wundervoll aus. Sie strahlt (außer wenn sie Treppen steigt) und blüht und fühlt sich richtig wohl in ihrer Rolle. Alles, was alltäglich zu erledigen ist, klappt auch nach wie vor. Etwas langsamer zwar, aber es klappt. Die Couch wird gerne immer häufiger als Entpannungszentrum gesucht und wahrgenommen.

Erdbeeren pflücken klappt nicht mehr so wie früher. Das musste sie erst die Tage feststellen, als wir unsere Erdbeeren für die jährliche Marmeladenproduktion gepflückt haben. Ich habe mich natürlich aufopfernd um das Pflücken gekümmern und meine Frau regelmäßig mit Testerdbeeren versorgt. Man will ja keine bösen Geschmacks-Überraschungen erleben, wenn man dann Marmelade macht 😉

Das Schlafen gelingt sowohl Mutter als auch dem Fötus im Bauch sehr gut. Meine Frau kann immer noch in jeder Lebenslage die Augen zu machen und schlafen. Das Kind tut es ihr gleich.  Mein Wunsch wäre, dass das auch nach der Geburt so bleibt. *Wunschdenken* ich weiß 😉

Little-L bewegt sich fleissig im Bauch, schlägt wohl immer noch Purzelbäume und tritt ganz fürchterlich, wenn er bzw. die werdende Mama Hunger hat. Ich würde mir manchmal allerdings wünschen, dass er aktiver ist und auch fester Tritt, damit auch ich endlich spürbaren Kontakt aufnehmen kann. (was wohl aber sehr zum Leidwesen der Mama wäre) Die Haut von Little-L fängt nun an langsam rosa oder besser hautfarben zu werden. Das liegt an den winzigen Blutgefäßen, die sich jetzt unter der Haut bilden.

Von der Größe her liegen wir bei 30-33cm und die Waage dürfte mittlerweile 700-800g  anzeigen. Meine Frau behauptet zwar steif und fest, dass das Baby mindestens schon 10 kg wiegt, aber so ganz Ernst nehmen kann ich sie dabei nicht :). Der Muskelaufbau läuft und das Körperfett bildet sich stetig weiter. Mittlerweile nimmt auch die Entwicklung der Lungen ihren Gang und so langsam öffnen sich die Nasenflügel. Die Vorbereitungen für den ersten Atemzug laufen also auf Hochtouren.

Der Verlauf der Schwangerschaft bisher ist also wirklich ohne Komplikationen. Na gut, fast. Letzte Woche waren wir spät am Abend beim Orthopäden, weil ein Halwirbel meiner Frau meinte er müsste Spirenzchen machen. Die hat ihm der Orthopäde aber, zum Glück, gleich wieder ausgetrieben. Ein Dankeschön hierfür an die Praxis Dr. med. Karsten Lohscheidt. Der Mann versteht sein Handwerk. Einmal in Schwitzkasten genommen, zwei, dreimal am Hals gezogen und gedrückt und der Wirbel saß wieder an Ort und Stelle. Am nächsten Morgen war meine Frau fast wieder beschwerdefrei.

Hoffen wir mal, dass es auch so bleibt!

Merken

Merken

Pfeil nach links als Button zurueck

One comment on “Woche 25: Schwangerschaftstests :)

  1. Das klingt so wundervoll. Da wünsche ich mir dann auch meine Schwangerschaften wieder zurück. Beide waren auch nahezu ohne Beschwerden und ich war einfach furchtbar gerne schwanger. Ich hoffe dass es Frau und Kind weiterhin so gut geht!!

    Liebe Grüße,

    Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.