Woche 28: Häkelviecher

Wir sind nun 28 Wochen schwanger und jede Woche gibt es etwas neues, was wir bisher noch nicht erlebt haben. 😉 Diese Woche steht ganz im Zeichen der Wolle. Genau richtig, Wolle….so vom Schaf …määhh. 😀 😀 Aus Wolle hat meine Oma damals, als ich noch ein kleines Kind war, immer die Socken gemacht, die dann keiner anziehen wollte.

Ich hatte gefühlt einen ganzen Kleiderschrank voll mit Wollsocken, Wollpullover, Wollhandschuhe, Wollmützen, Wollschals, Wollviecher und was man sonst noch so aus Wolle machen kann. Das meiste davon natürlich absolut ungebraucht. 😀 😀 Früher habe ich diese ganzen Wollsachen, naja sagen wir mal „semi-geliebt“, meine Oma hat sich so viel Mühe damit gegeben, aber cool war das Zeug für mich nicht.

Trotzdem wollte ich unbedingt was selbstgemachtes aus Wolle für unseren Nachwuchs haben. Also bin ich auf die glorreiche Idee gekommen, ein kleines Wollviech für Little-L häkeln zu lassen. Von der werdenden Mutter natürlich. Die ist ja schließlich Zuhause und hat genügend Zeit sich der Aufgabe anzunehmen. Auf Instagram habe ich ein witziges Kuscheltier zum Häkeln gefunden. Sogar mit einer sehr ansprechenden Anleitung, die genau erklärt, wie man das Tier denn Häkeln muss. Bevor ich die Anleitung gekauft habe, habe ich mich dann aber doch erst bei meiner Frau rückversichert, ob sie das denn hinbekommen würde. Selbstsicher meinte sie nur, klar und sonst hilft uns bestimmt gerne meine Mama ( also die Schwieti). Da wir von ihr bereits einen wunderhübschen gehäkelten Drachen für Little-L geschenkt bekommen haben, habe ich zuversichtlich den „Kaufen“ Button gedrückt.

Am nächsten Tag ist meine Frau dann los und hat Wolle und passende Häkelnadeln besorgt. Da ich das Tier echt witzig finde und meine Frau nicht alleine lassen wollte, hab ich für mich ein Wollknäul inklusive der passenden Nadel gleich mit geordert. Am gleichen Abend nahm das Drama dann seinen Lauf. Obwohl sich meine Frau bereits im Internet  Videos über die verschiedenen Maschenarten angeschaut hatte, haben wir für die ersten 3 Reihen 2 Stunden gebraucht. (also ich hab so lange gebraucht, meine Frau hat mir mit einer Engelsgeduld alles gezeigt.) Zusätzlich mussten wir gleich zu Begin, den Telefonjoker Schwieti (Schwiegermutter) ziehen. Dies alles trug sehr zur Erheiterung von Kind1 bei, der das Schauspiel und meine wachsende Verzweiflung, lachend beobachtete.

haekelviecher

Als diese erste Hürde des Anfangs gemeistert war, lief es erstaunlich gut. Kurz vor Geisterstunde haben wir es dann mit müden Augen und schmerzenden Händen gut sein lassen. Meine Finger haben sich so unglaublich komisch angefühlt.
Nach einer kurzen Nacht, einem stärkenden Frühstück und der klassischen Sendung mit der Maus, ging es dann aber am Sonntag gleich weiter. Kind1 hat lieber bei seinem Kumpel Unterschlupf gesucht, da meine Häkelstimmung ab und an etwas gekippt ist. Ich hatte den Fehler begangen, über Instagram zu erzählen, dass ich jetzt so ein Stofftier häkeln werde. Anstatt, dass mich die Leute aber bemitleidet hätten, haben sie mir Bestellwünsche geschickt. Ich dachte echt, ich bin im falschen Film. Vom Tassenuntersetzer über Einhörner und Stofftiere war alles dabei, was ich für die Meute produzieren sollte. Ich wollte „MITLEID“ keine Bestellungen 😀 😀

Zum Glück, ist mir bei der großen Motivation die Wolle ausgegangen. Deswegen haben wir unser Werk nicht, wie gehofft, vollenden können. Mittlerweile ist der Körper schon fast fertig. Das Stofftier, dass wir häkeln hat eine Körpergröße von ca. 27 cm. Ich brauche nicht erwähnen, was für eine Mords-Arbeit das ist.

Ich denke, dass ich euch zum Beginn der Woche 29 das Ergebnis präsentieren kann.

Little-L beschäftigt sich in der Zwischenzeit damit, sein Geburtsgewicht und seine Geburtsgröße zu erreichen. Er wiegt mittlerweile um die 1000 Gramm und misst 38 Zentimeter vom Kopf bis zur Sohle. Seine Augen öffnen und schließen sich, er schläft und wacht in regelmäßigen Abständen auf und dann nuckelt er an einem Finger oder dem Daumen.
Einige Experten vermuten, dass Babys in SSW 28 anfangen zu träumen. Wovon, weiß niemand genau, aber das Gehirn ist sehr aktiv. Die typischen Gruben auf der Oberfläche des Gehirns zeigen sich und es bildet sich mehr Gehirnsubstanz.
Auch kann es ab jetzt passieren, dass der Bauch der werdenden Mama regelmäßig wackelt. Das liegt daran, dass Little-L Schluckauf hat. Den kann er übrigens während der ganzen Schwangerschaft haben. Er wird ausgelöst, wenn sich das Baby am Fruchtwasser verschluckt hat.

Gespürt haben wir das bisher noch nicht. Aber alle anderen Bewegungen werden mit der steigenden Größe immer deutlicher. Es kann schon einmal passieren, dass ich abends im Bett ganz unverhofft einen Tritt in meinem Bauch oder meinem Rücken spüre. Der kleine Racker sucht sich dann wohl auch eine bequeme Schlafposition. Bis jetzt freut sich die werdende Mama immer noch über die kleinen Bewegungen, aber ich fürchte, dass sie bald mehr zur Belastung werden. Da die Gebärmutter nun fast an den Brustkorb reicht, fühlt sich meine Frau immer kurzatmiger. Außer gelegentlichem leichten Bauchjucken und etwas Wasser fühlt sie sich aber zum Glück noch sehr wohl. Man merkt, dass sie nicht mehr so viel auf einmal Essen kann, da der Magen wohl mittlerweile auch etwas zusammen gequetscht wird.

Pfeil nach links als Button zurueck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.